Die Verteilung der Suchmaschinen auf dem deutschen Markt

search-engine

Warum dreht sich alles um die Suchmaschine Google? Warum hat sich das Wort googeln soweit eingebürgert, dass es sogar im Duden genannt wird? Warum meint man, wenn man von Suchmaschinenoptimierung spricht, eine gute Platzierung bei der Suchmaschine Google?

Auf all diese Fragen gibt es eine klare Antwort. Die Suchmaschine Google ist der dominierende Anbieter im Suchmaschinenmarkt weltweit. In Deutschland ist Google besonders stark vertreten und besitzt einen derzeitigen Marktanteil von über 95%.

Es hat natürlich Vorteile sich bei der Optimierung der Internetseiten auf nur eine Suchmaschine zu konzentrieren. Andererseits ist es natürlich auch gefährlich sich von nur einem Anbieter abhängig machen zu müssen. Fällt das Ranking bei Google oder ist man nicht mehr auf der ersten Seite der Suchergebnisse platziert, so hat dies unmittelbare Auswirkungen auf den geschäftlichen Erfolg.

Die an Platz zwei rangierende Suchmaschine bing ist mit kumuliert circa 4,5% Marktanteil weit abgeschlagen. Dies vor dem Hintergrund, dass Eigentümer Microsoft Milliardenbeträge in die Entwicklung und Vermarktung dieser Suchmaschine seit 2009 investiert hat.

Dies veranschaulicht nachfolgende Übersicht sehr deutlich.

Suchmaschine September 2014 August 2014 Juli 2014
Google 94.87% (-0.11) 94.98% (+0.27) 94.71% (-0.42)
Bing 2.51% (+0.11) 2.40% (+0.11) 2.29% (+0.47)
Yahoo ** 2.02% (+0.10) 1.92% (+0.26) 1.66% (+0.16)
T-Online * 0.75% (+/-0) 0.75% (+0.04) 0.71% (-0.07)
Ask.com 0.22% (+0.01) 0.21% (+0.02) 0.19% (-0.01)
AOL * 0.14% (-0.03) 0.17% (+0.04) 0.13% (+/-0)
WEB.DE * 0.05% (+/-0) 0.05% (-0.01) 0.06% (+/-0)
GMX * 0.02% (+/-0) 0.02% (-0.01) 0.03% (+/-0)
Search.com 0.02% (+/-0) 0.02% (+/-0) 0.02% (+/-0)
Conduit ** 0.01% (-0.04) 0.05% (-0.02) 0.07% (-0.02)
* = Suche mit Google ** = Suche mit Bing | Quelle seo-united.de

Usability - Ist Ihre Website besucherfreundlich?

usability

Sie haben viel Arbeit in die Erstellung der neuen Webseite investiert. Sie haben die Inhalte mit viel Engagement und Know-how zusammengetragen, Bild- und Videomaterial wurde nach langen Recherchen gefunden. Die CI des Unternehmens wurde perfekt in das Layout der neuen Seite integriert. Nun ist die neue Seite endlich online und gespannt verfolgt man die Ergebnisse auf Google Analytics, natürlich mit anonymizeIp.

Leider ist die Absprungrate, also die Bounce Rate, sehr hoch und die Besucher der Seite verweilen nicht lange um die Inhalte auch zu lesen. in den meisten Fällen wird nach dem Besuch der Startseite die Site wieder verlassen.
Wie kommt das?

Es könnte an einer schlechten Usability der Seite liegen. Sowohl die Desktop-Ansicht als auch die mobile Ansicht der Website müssen auf folgende Punkte geprüft werden damit ein Besucher der Seite sich schnell zurechtfindet:

  • Gibt es genügend Kontrast zwischen Text und Hintergrund?
  • Stimmen Schriftgröße und Zeichenabstand?
  • Werden spezielle Add-ons oder Plugins vorausgesetzt?
  • Haben Grafiken ALT Tags?
  • Gibt es informative 404 Seiten?
  • Ist die Website so strukturiert, dass sie in 4-5 Sekunden zu erfassen ist?
  • Gibt es eine gut zu erreichende und verständliche Navigation?
  • Ist die Zahl der Links und Buttons überschaubar?
  • Ist das Logo mit der Startseite verlinkt?
  • Sind Links leicht zu erkennen?
  • Gibt es eine Suche, ist diese leicht zu finden?
  • Existiert eine Orientierungshilfe wie Breadcrumbs?
  • Sind Überschriften leicht erkennbar?
  • Wurde für den Content eine einfache und präzise Sprache gewählt?

Google Analytics - Datenschutz beachten

googleanalytics

Google Analytics ist ein leistungsstarkes Tool um den Traffic der eigenen Seite zu protokollieren und daraus Schlüsse für den Ausbau oder die Umgestaltung der Website zu ziehen. Google Analytics ist das meistverwendete Web-Analysewerkzeug und wird von fast 50% aller Websites eingesetzt.

Man sollte aber keinesfalls dieses Tool einsetzen ohne sich über den datenschutzkonformen Einsatz zu informieren. Deutschland stellt hier besonders hohe Anforderungen die es zu beachten gilt.

Die Datenschutzbeauftragten, besonders der Landesbeauftragte für Datenschutz in Schleswig-Holstein, stritten bereits seit Jahren mit Google um die Einhaltung von Auflagen beim Einsatz von Google Analytics. Auf Grundlage der am 27. November 2009 vom Düsseldorfer Kreis beschlossenen Eckpunkte zur datenschutzkonformen Ausgestaltung von Analyseverfahren zur Reichweitenmessung bei Internet-Angeboten wurde eine Übereinkunft getroffen.

Folgende Punkte sollten eingehalten werden:

  • Vertrag mit Google nach § 11 BDSG
  • Einsatz der Code-Erweiterung anonymizeIp
  • Implementierung Widerspruchsrecht
  • Datenschutzhinweis anpassen
  • Altdaten von Analytics löschen

Hier die Punkte im Einzelnen mit Erklärungen und Links

1. Vertrag mit Google nach § 11 BDSG

Dieser Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung sollte ausgefüllt und an Google gesendet werden. Sie erhalten dann den Vertrag unterschrieben zurück.

2. Einsatz der Code-Erweiterung anonymizeIp

Hier kommt es darauf an, ob Sie "Universal Analytics" oder "Klassisches Analytics" einsetzen. In beiden Fällen muss die Code-Erweiterung anonymizeIp eingebunden werden.

"Universal Analytics" wird folgendermaßen angepasst:

<script>

(function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){
(i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o),
m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m)
})(window,document,'script','//www.google-analytics.com/analytics.js','ga');

ga('create', 'UA-XXXXXXX-X', 'website.de');
ga('set', 'anonymizeIp', true);
ga('send', 'pageview');

</script>

Das "Klassische Analytics" muss so im Code geändert werden:

<script type="text/javascript">

var _gaq = _gaq || [];
_gaq.push(['_setAccount', 'UA-XXXXXXX-X']);
_gaq.push(['_gat._anonymizeIp']);
_gaq.push(['_trackPageview']);

(function() {
var ga = document.createElement('script'); ga.type = 'text/javascript'; ga.async = true;
ga.src = ('https:' == document.location.protocol ? 'https://ssl' : 'http://www') + '.google-analytics.com/ga.js';
var s = document.getElementsByTagName('script')[0]; s.parentNode.insertBefore(ga, s);
})();

</script>

3. Implementierung eines Widerspruchsrechts

Zwei Arten des Widerspruchsrechts müssen beachtet werden:

a. Link zu Deaktivierungs-Add-ons für alle gängigen Browser.
Diese Add-ons verhindern, dass Google Analytics auf den besuchten Seiten ausgeführt wird. Das Add-on ist allerdings nur für Desktop-Browser verfügbar, dies wurde von den Aufsichtsbehörden beanstandet und macht den nächsten Punkt notwendig.

b. Setzen eines Opt-Out-Cookies.
Google hat eine weitere Möglichkeit geschaffen und das Opt-Out-Cookie zur Verfügung gestellt. Es muss ein Link in der Datenschutzerklärung gesetzt werden. Für das Opt-Out-Cookie muss folgendes Script immer vor dem eigentlichen Google Analytics-Script im Quelltext eingefügt werden. So wird das Tracking verhindert, wenn das Opt-Out-Cookie gesetzt wurde.

<script>

var gaProperty = 'UA-XXXXXXX-X';
var disableStr = 'ga-disable-' + gaProperty;
if (document.cookie.indexOf(disableStr + '=true') > -1) {
window[disableStr] = true;
}
function gaOptout() {
document.cookie = disableStr + '=true; expires=Thu, 31 Dec 2099 23:59:59 UTC; path=/';
window[disableStr] = true;
}

</script>

4. Datenschutzhinweis anpassen

Der Einsatz von Google Analytics ist in der Datenschutzerklärung zwingend anzugeben.

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. ("Google"). Google Analytics verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt.

Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren:<a href="http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de" target="_blank">http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de</a>. Sie können auch ein <a href="javascript:gaOptout()">Cookie</a> setzen und so das Tracking unterbinden.

5. Altdaten von Analytics löschen

Daten, die noch ohne diese Erweiterungen und Hinweise erhoben wurden, sind zu löschen. Es reicht hier nicht eine einfache Löschung von Daten aus, sondern es muss eine neue Property-ID angelegt und die alte komplett gelöscht werden.

Retourenquote - hohe Kosten für den Online-Händler

die shopperin

Der Umsatz im Onlinehandel wird im Jahr 2014 fast 50 Milliarden Euro erreichen. Die Branche boomt. Doch leider boomt auch die damit einhergehende Retourenquote. Und Retouren sind teuer, sie sind ein Renditekiller. Man geht davon aus, dass jede Retoure im Schnitt 15,- Euro kostet.

Gerade umsatzstarke Branchen wie Schuhe und Bekleidung verzeichnen hohe Retourenquoten. Häufig wird hier eine Auswahl bestellt, um dann zu Hause in Ruhe zu prüfen welche Größe die richtige ist. Das kostet Geld - und in servicefreundlichen Zeiten mit kostenlosen Retourenaufklebern das Geld des Händlers. Aber gerade kostenfreie Retouren werden heutzutage von den Kunden verlangt. Sie sind eines der wichtigsten Auswahlkriterien bei der Suche nach einem Onlinehändler.

Retourenforscher an der Universität Bamberg gehen davon aus, dass circa 290 Millionen Pakete pro Jahr an die Händler zurückgesendet werden.

Um diese Flut einzudämmen und die Rendite für das Unternehmen zu erhöhen bedarf es kluger Strategien. Zum Beispiel können genauere Beschreibungen der Produkte sowie Abbildungen mit einer Relation zu Gegenständen bekannter Größe, dem Kunden schon vor der Bestellung präzisere Informationen zu den Artikeln liefern.

Im Extremfall, also bei Kunden mit extrem hohen Retourenquoten, gehen Händler heutzutage immer mehr dazu über, Konten dieser Kunden zu sperren.

 

Immer mehr mobiler Web-Traffic - und die Konsequenz daraus!

web traffic

Innerhalb eines Jahres hat sich der Anteil der mobilen Internetnutzung von 22,4% auf rund 31% im Januar 2015 erhöht.

Vor diesem Hintergrund gewinnt die responsive Programmierung neuer Webseiten immer mehr an Bedeutung.

Sollte die von mobilen Internetusern besuchte Webseite nicht diesen wichtigen Kriterien entsprechen, wird die Absprungrate steigen und die gerade besuchte Seite wird schnell wieder verlassen. Das kann nicht das Ziel einer Website sein.

Im Jahr 2014 besaßen 58% aller Deutschen ein Smartphone, ein Jahr zuvor waren es nur 37%. Wie man sieht eine rasante Entwicklung. Damit einher geht auch die Nutzung dieser Geräte als alltägliches Informationsgerät.

Die folgende Statistik zeigt den Anteil mobiler Internetnutzung:

Anteil mobiler Geraete am Internet TrafficMehr Statistiken finden Sie bei Statista

Was kann ich tun, um mit dieser Entwicklung Schritt zu halten?

Die Agentur horst Werbung kann für Ihr Unternehmen eine Website mit der neuesten Technologie programmieren. Mit responsiven Frameworks wird sich diese Seite jedem Besucher, ganz gleich ob mit Desktop-Computer oder Smartphone, perfekt präsentieren - wir zeigen Ihnen die Lösungen.

Auf Facebook postenAuf Twitter postenAuf LinkedIn posten Empfehlen Sie diese Seite auf Google+

Weitere Projekte

Salesfolder für die Schnelle Pfanne unseres Kunden reis-fit

reis-fit Schnelle Pfanne thumb

 

Neue Anzeige für unseren Kunden Garo Falo

Garo Falo thumb

 

Mood-Anzeige für unseren dänischen Kunden ris-fix

Garo Falo thumb

Contact Details

horst Werbung
Christian Horst
Gertigstraße 14a 
22303 Hamburg
+49 (0)40 33 42 46 75
+49 (0)40 33 42 46 76
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Google Analytics

Die Seite verwendet das Tool Google Analytics.

Besucher können sich hier informieren und die Datenschutzerklärung einsehen, sowie Browserplugins herunterladen.

Valides Markup

Die Seite wurde valide und mit größter Sorgfalt programmiert.

Sowohl html5 als auch CSS entsprechen den Richtlinien des W3C, damit moderne Browser diese Seiten einwandfrei darstellen können.

Site Information

Die Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Downloads und Kopien dieser Seite sind nicht erlaubt.

Impressum
Datenschutz